Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf

17.10.2014 von LN

Der Backofenbau in Bautzen hat Tradition. 1924 wurde die Fa. Gustav Schmidt & Söhne Backofenfabrik Bautzen gegründet. 1972 ist der Betrieb dann Teil  des Kombinates Fortschritt Landmaschinen geworden. 1990 dann neu firmiert unter BOFABA Backofen- und Maschinenbau Bautzen GmbH. Und schließlich 1992 Verschmelzung mit der Münchener DEBAG, die 1911 von Alois Lindner gegründet wurde. Der Firmensitz ist seit 1993 Bautzen. Die Geschäfte laufen gut und so wird derzeit das Bürogebäude aufgestockt. Präzise Arbeit des Kranführers ist gefragt, wenn die Stahlteile gehoben werden. Die Arbeiten werden bis Mitte des nächsten Jahres abgeschlossen sein. Dann können die Anfragen nach hochmodernen Backöfen aus Bautzen noch viel schneller bearbeitet werden.


Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf
Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf
Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf
Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf
Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf
Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf
Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf
Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf
Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf
Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf
Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf
Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf
Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf
Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf
Bautzen - DEBAG setzt einen oben drauf