Dresden

Historische Waffen bei Bauarbeiten gefunden

05.09.2017 von SN / Bilder: Landeshauptstadt Dresden

Bauarbeiter haben Ende August bei der Freiflächengestaltung auf dem Schulhof des Gymnasiums Dreikönigschule unter einer Platane ein größeres Waffenversteck ausgehoben. Nicht mehr als einen halben Meter tief vergraben waren die historischen Waffen. Dabei handelt es sich laut hinzugezogenen Experten vom Landesamt für Archäologie um Hieb- und Stichwaffen noch unbekannten Alters, darunter zahlreiche Degen und Bajonette. Woher genau sie stammen und wer sie versteckt haben könnte, ist noch nicht geklärt. Der Fund wird zunächst archiviert und die Aufarbeitung und Ausstellung geprüft.

Hintergrund
Bis August 2020 wird das Gymnasium Dreikönigschule (DKS) an der Louisenstraße 42 in der Dresdner Neustadt schrittweise saniert. Der Komplex besteht aus drei denkmalgeschützten Gebäuden aus dem 19. Jahrhundert. Bis Oktober 2017 dauern die Arbeiten am Haus C an. Im Frühjahr 2018 ziehen alle Schüler und Lehrer des Gymnasiums Dreikönigschule vorübergehend an den neuen Doppelschulstandort Tolkewitz, damit die Sanierungsarbeiten an den Häusern A und ab August 2019 am Haus B beginnen können.


Historische Waffen bei Bauarbeiten gefunden
Historische Waffen bei Bauarbeiten gefunden