Dresden

Verkehrsunfall deckt Straftaten und Haftbefehl auf

08.09.2017 von SN

Mittwochmittag kam es an der Elbbrücke in Niederwartha zu einem Verkehrsunfall. Einer der Beteiligten (52) war dabei unter Alkoholeinfluss unterwegs und nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Zudem lag ein Haftbefehl gegen ihn vor.

Der Fahrer (44) eines Audi A4 befuhr die Elbbrücke in Richtung Niederwartha und wollte nach der Brücke nach links abbiegen. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit einem entgegenkommenden Smart (Fahrer 52). Der Smartfahrer erlitt leichte Verletzungen, die vor Ort behandelt wurden. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 8.000 Euro.

Im Zuge der Unfallaufnahme bemerkten die eingesetzten Polizeibeamten Alkoholgeruch bei dem 52-Jährigen. Ein anschließender Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,74 Promille. Zudem ergab eine Überprüfung, dass er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist und gegen ihn ein Haftbefehl vorliegt. Der 52-Jährige wurde daraufhin zu einem Polizeirevier gebracht. Er hat nun die Möglichkeit, die geforderte Geldstrafte zu entrichten. Falls nicht, wird er in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.