BAB4/ Pulsnitz

Auf der Autobahn war viel Geduld gefragt

11.10.2017 von LN

Viel Geduld brauchten die Fahrzeugführer am Dienstag auf der BAB 4 in Richtung Dresden im Baustellenbereich. Bereits am Vormittag sorgte ein Lkw-Unfall für stundenlange Staus und Sperrungen. Als die Unfallstelle geräumt war, blieb gegen 15:30 Uhr ein Pkw auf der rechten Spur mit einer Panne liegen. Nur etwa 200 Meter weiter sorgte erneut ein Lkw für einen kilometerlangen Stau, der teilweise bis zum Burkauer Berg reichte. Grund war diesmal ein Motorschaden an dem Volvo-Laster, der gegen 18:20 Uhr behoben war.

An der Anschlussstelle Ottendorf-Okrilla kam es zudem zu zwei Auffahrunfällen, die das Verkehrschaos vervollständigten. Gegen 15:50 Uhr prallte der Golf eines 26-Jährigen auf den Citroen eines 30 Jahre alten Fahrers. Dadurch entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro und erneut ein Stau, in dem ein 20-Jähriger BMW-Fahrer auf einen Hyundai auffuhr. Der Sachschaden beträgt in diesem Fall rund 3.000 Euro.