Bautzen

Lügendetektor im Einsatz in Prozess wegen sexuellen Missbrauchs

18.10.2017 von LN

Am Dienstag stand der 44-jährige Jens M. vor dem Amtsgericht Bautzen. Er soll am 14.11.2013 sexuelle Handlungen an seiner Nichte Sophie L. in der Schweiz vorgenommen haben. Er war bei seinem Bruder und dessen Lebenspartnerin zu Besuch. Am Abend wurde er gebeten mit der damals 9-jährigen einen Film zu schauen.
Dies tat man dann im Schlafzimmer der Eltern. Dabei soll der Angeklagte dem Kind an die Vagina gefasst und daran gerieben haben.
Der Angeklagte bestreitet die Tat. Er kann sich nicht erklären, woher diese Anschuldigungen kommen. Vielmehr sei Sophie regelrecht in vernarrt gewesen zu sein.
Zusätzlich hatte er ein „SMS-Verhältnis“ mit der Kindesmutter, Nicole L.. Man tauschte über einen größeren Zeitraum intime SMS aus, hatte regelrecht SMS-Sex, nach einer körperlichen Beziehung zur Partnerin seines Bruder sehnte sich der Angeklagte jedoch nicht. Im März 2015 kam es jedoch alles raus und das Verhältnis zu seinem Bruder, aber auch vom Bruder zu den Eltern zerbrach.

Der ihm angebotene Polygraphentest, umgangssprachlich „Lügendetektortest“, sah der 44-jährige Kommunikationselektroniker als eine Chance, seine Unschuld zu beweisen.

Das Opfer, die heute 14-jährige Sophie wurde unter Ausschluss der Öffentlichkeit durch den Richter Dr. Dirk Hertle befragt. Der Bitte der Mutter, den Angeklagten auch während der Befragung auszuschließen, kam das Gericht jedoch nicht nach, dafür Lagen nicht ausreichend Gründe vor.

Die Mutter, Nicole L., konnte viele Fragen der Verfahrensbeteiligten nicht wirklich beantworten und schob dies auf die Dauer zwischen tat und dem Prozess. Ihr Partner Andre M. ist jedoch nicht zu der Verhandlung in Bautzen erschienen.Daher verhängte das Gericht ein Ordnungsgeld von 500 Euro zuzüglich der anfallenden Kosten für den zusätzlichen Verhandlungstag. 

Die Verhandlung wird nächste Woche fortgesetzt, dann soll der Bruder des Angeklagten und die Sachverständige, insbesondere zu dem Polygraphentest gehört werden.