Görlitz/Zgorzelec - Polnische Polizei nimmt mutmaßliche Autodiebin fest

Ein sehr gutes Beispiel für die enge Zusammenarbeit der polnischen und sächsischen Polizei ergab sich am Donnerstagabend in der Nähe von Zgorzelec.

Dank einer aufmerksamen Streife der polnischen Polizei hat eine Görlitzerin ihr gestohlenes Auto kurz nach einem Diebstahl zurückerhalten. Der 55-Jährigen war bis dahin noch nicht aufgefallen, dass ihr VW Golf an der Blumenstraße entwendet worden war.

Doch tatsächlich hatte eine Streife der polnischen Polizei den Pkw gegen 18:20 Uhr in der Ortschaft Zarska Wies gestoppt. Am Steuer saß eine 29-jährige Frau, die den Beamten bereits bekannt war. Sie am Steuer des Volkswagens mit Görlitzer Kennzeichen zu sehen, konnte nur eines bedeuten.

Die Tatverdächtige erzählte den Beamten, dass sie das Auto gekauft habe, von wem wisse sie aber nicht mehr so genau. Auf kurzem Wege überprüften die Polizisten die Angaben und fragten bei der Gemeinsamen Fahndungsgruppe (GFG) Neiße der sächsischen und polnischen Polizei nach. Ein Fahnder nahm umgehend Kontakt zur 55-jährigen Halterin in Görlitz auf, die dabei überrascht feststellte, dass Zündschlüssel und Auto fehlten. Verkauft hatte sie den Wagen aber niemandem.

Mit dieser Information klickten in Zgorzelec dann die Handschellen. Die polnischen Polizisten enttarnten die mutmaßliche Autodiebin und nahmen sie vorläufig fest. Die bestohlene Görlitzerin konnte ihren Wagen noch am Abend bei der polnischen Polizei in Empfang nehmen.

Tags: Allgemein