Dresden - Bett brennt in Asylunterkunft

Ein Bett stand in Flammen.

Am 12.07.2018 kam es gegen 21.30 Uhr in der Asylunterkunft auf der Hamburger Straße zu einem Brand. In einem Zimmer brannte ein Bett. Durch die ausgelöste Brandmeldeanlage wurde die Berufsfeuerwehr (Wachen Übigau, Löbtau und Altstadt) schnell alarmiert. Die Kameraden konnten den Brand zügig löschen und eine Ausbreitung verhindern. Weitere Räume waren dadurch nicht betroffen. Zwei Personen wurden wegen des Verdachts einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Eine weitere Person wurde durch den Rettungsdienst vor Ort behandelt. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Tags: Brand