Görlitz - Kinder zündelten im Supermarkt

Zwei Kinder zündelten am Montagnachmittag in einem Vorraum eines Supermarktes an der Nieskyer Straße in Görlitz.

Die Lausbuben kamen auf die Idee die zum Verkauf abgelegten Holzkohletüten mit einem Feuerzeug anzustecken. Kunden des Marktes bemerkten den kleinen Brand, löschen die Flammen und hielten die Kids bis zum Eintreffen der Polizei fest. Die 13 und 14 Jahre alten Jungs übergaben die Beamten an Ihre Eltern. Bei dem  Brand entstand an etwa 25 Säcken Holzkohle ein Sachschaden von etwa 50 Euro. Verletzt wurde niemand. Die Kriminalpolizei ermittelt zur schweren Brandstiftung, die laut Strafgesetzbuch ein Verbrechenstatbestand darstellt und kein „Dummer-Jungen-Streich“ mehr ist.