Dresden - Sattelzug kollidierte nach Reifenplatzer mit PKW

Am Montagmorgen kam es gegen 9.45 Uhr auf der BAB 4 zu einem Verkehrsunfall. Zwischen der Anschlussstelle Dresden-Wilder Mann und Dresden-Nesutadt war ein Sattelzug Volvo nach einem Reifenplatzer ins Schleudern geraten

. Der LKW drückte einen PKW Dacia Lodgy in die Mittelleitplanke. Anschließend prallte der Volvo ebenfalls in die Mittelleitplanke und schlitzte sich den Dieseltank auf. Eine große Menge Kraftstoff trat aus. Drei Insassen des Dacia und der LKW-Fahrer wurden zum Teil schwer verletzt und ins Krankenhaus eingeliefert. Der Rettungshubschrauber "Christoph 38" brachte den Notarzt zur Unfallstelle. Der Dacia wurde bei dem Unfall völlig zerstört. Der Feuerwehr pumpte den restlichen Diesel aus dem Laster ab und nahm den ausgetretenen Kraftstoff auf. Die Autobahn war in Richtung Chemnitz zeitweise gesperrt. Später wurde der Verkehr an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es bildete sich ein über 15 Kilometer langer Stau. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr (Wachen Albertstadt und Übigau) und die Freiwillige Feuerwehr Klotzsche. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Tags: Unfall