Olbersdorf - Auto- und Motorraddiebstahl aufgeklärt

Ermittler der Liberecer Kriminalpolizei haben in enger Zusammenarbeit mit dem regionalen Ermittlungsabschnitt Oberland der Kriminalpolizei einen Auto- und Motorraddiebstahl aufgeklärt.

Die beiden Taten waren vor wenigen Wochen am Olbersdorfer See geschehen, als die Fahrzeugbesitzer baden waren. In den Fokus der Beamten hat sich ein 32-jähriger Mann selbst gerückt.

Der Tatverdächtigte wandte sich vor wenigen Tagen an die tschechische Polizei. Er habe in einem Waldstück einen Opel Astra gefunden und sei mit dem Wagen gefahren. Nun wisse er wohl nicht, was er mit dem Kombi weiter anfangen solle.

Die tschechischen Ermittler stellten fest, dass der Astra am 20. August 2018 in Olbersdorf gestohlen wurde. Sein 52-jähriger Eigentümer war zur Tatzeit im nahen Olbersdorfer See baden gewesen. Währenddessen hatten sich Unbekannte am Ufer an den Habseligkeiten des Mannes bedient und neben der Geldbörse auch den Zündschlüssel des Wagens entwendet. Im Kofferraum des Autos lagen zudem zwei Fahrräder, welche mit hoher Wahrscheinlichkeit auch gestohlen wurden.

Die tschechischen Kriminalisten informierten auf dem „kurzen Dienstweg“ die Beamten des regionalen Ermittlungsabschnitts Oberland des Kommissariates für grenzüberschreitende Eigentumskriminalität. Bei einer Befragung des Tatverdächtigen räumte der Mann ein, am 27. Oktober 2018 am Olberdorfer See die Honda eines 66-Jährigen entwendet zu haben. Mit dem Diebstahl des Opels wollte der 32-Jährige jedoch nichts zu tun haben.

Die gemeinsamen Ermittlungen der sächsischen und tschechischen Kriminalpolizisten dauern an. Dabei wird zu prüfen sein, ob dem Tatverdächtigen weitere, ähnlich gelagerte Taten zur Last gelegt werden können. Die rechtmäßigen Eigentümer des Opels und des Motorrades werden ihre Fahrzeuge baldmöglichst zurückerhalten.

Tags: Allgemein