Ostsachsen/Lausitz - Sturmsonntag aus polizeilicher Sicht

Am Sonntagmorgen fegte das Sturmtief "Herwart" über Deutschland und richtete auch in der Lausitz große Schäden an.

In den frühen Sonntagmorgenstunden zog ein Sturmtief über Sachsen. Es kam zu Sturm- vielerorts sogar zu Orkanböen. Hierdurch wurden Bäume entwurzelt, welche auf Gehwege, Straßen, Grundstückszäune, Häuserdächer und Pkw´s stürzten um. Zum Teil wurden Ziegel von Häuserdächern abgedeckt. Durch die umgestürzten Bäume waren viele Straßen vorrübergehend gesperrt. Auf der BAB 4 kippten in Baustellenbereichen die Warnbaken um. Wegen des Unwetters musste die Ausstellungs- und Verkaufsmesse „Lebensart“ in Großharthau für den heutigen Tag abgesagt werden. Polizei und Rettungsdienste, insbesondere die Feuerwehr, befandsich seit den frühen Morgenstunden im Dauereinsatz. Im Zusammenhang mit dem Unwetter erfasste die Polizei zwischen 05:00 Uhr und 12:00 Uhr weit über 100 Einsätze. In diesem Zeitraum kamen glücklicherweise keine Personen zu Schaden.

Tags: Wetter