Luttowitz - Reiniger führt zu Gefahrguteinsatz

Am Freitagvormittag gegen 11 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Einfamilienhaus nach Luttowitz gerufen.

Eine Chemikalie, vermutlich Flusssäure sei im Keller ausgelaufen. Als die Kameraden am Einsatzort eintrafen waren die Bewohner bereits aus dem Haus. Doch was war geschehen?

Im Keller war ein Bewohner gegen die Flasche gestoßen, danach lief diese aus. Offenbar war die Flasche am Verschluss gerissen. Das Mittel, was aus Flusssäure und Salzsäure besteht reagierte sofort mit dem Fußboden, es entwickelten sich Gase, die der Mann auch einatmete. 

Feuerwehrleute in Spezialanzügen rückten an und bargen die noch offene Flasche des Mittels und spülten mit rund 500 Litern Wasser den Keller. Damit war das Mittel so stark verdünnt, dass es keinen Schaden mehr anrichten konnte. der Hausbewohner kam zur Beobachtung ins Krankenhaus, seine Frau blieb unverletzt. Die örtliche Feuerwehr wurde durch Spezialkräfte aus Kirschau, den Fachberater Gefahrgut des Landkreises Bautzen und den Kreisbrandmeister unterstützt.

Tags: Unfall