Leipzig - Mehr als eine Viertel Million Euro für die Handball-WM

Innenminister Markus Ulbig hat heute in Leipzig einen Fördermittelbescheid in Höhe von 286.500,00 Euro an den Vizepräsidenten des Handball-Verbandes Sachsen, Andreas Zschiedrich, übergeben. Mit dieser Förderung werden die

Vorbereitung und Durchführung der „23. IHF-Weltmeisterschaft im Handball der Frauen“ sowie der im Rahmen dieser Weltmeisterschaft stattfindende„Presidents-Cup im Handball“ umfangreich unterstützt.

 

„Die besten Handballspielerinnen aus der ganzen Welt treffen sich zum ersten Mal hier in Leipzig. Als Sportland Sachsen unterstützen wir dieses Großereignis und tragen auch Leipzigs Ruf als Sportstadt in die Welt. Sportevents wie die Handball-WM begeistern und bereichern den ganzen Freistaat“, sagte Sportminister Markus Ulbig. Die Handball-Weltmeisterschaft findet vom 1. bis 17. Dezember an insgesamt sechs Spielorten in Deutschland statt. In Leipzig werden die Vorrunden-, Achtel- und Viertelfinalspiele sowie die Verliererrunde („Presidents-Cup“) ausgetragen.

 

Neben der Handball-Weltmeisterschaft wurden dieses Jahr bereits viele andere Großsportereignisse in Sachsen mit Fördermitteln in Höhe von insgesamt 897.300,00 Euro finanziell unterstützt. Beispiele dafür sind die Weltmeisterschaft im Fechten, die ebenfalls in Leipzig stattgefunden hat, sowie die Short-Track-Europameisterschaft in Dresden und die Wintersport-Weltcups in Klingenthal, Oberwiesenthal und Altenberg. Grundlage für die Förderung derartiger Großsportveranstaltungen ist die Sportförderrichtlinie des Sächsischen Staatsministeriums des Innern.

 

Nach der offiziellen Eröffnungsfeier feuerte Sportminister Ulbig die deutsche Nationalmannschaft bei ihrer Auftaktpartie gegen Kamerun in der Arena Leipzig tatkräftig an. „Ich erwarte spannende Vorrunden und wünsche den Veranstaltern und besonders den Handballerinnen gefüllte Hallen, tolle Spiele, viel Spaß und Erfolg“, so Ulbig. „Mit Großveranstaltungen wie dieser WM findet ein Jahr voller Sportereignisse in Sachsen einen würdigen und

spannungsvollen Höhepunkt.“

 

Weitere Informationen zur IHF-Weltmeisterschaft im Handball der Frauen finden Sie unter www.germanyhandball2017.com.

 

Tags: Sport