Leipzig/Bautzen - Bautzener gewinnen Sachsenpokal 2018 der Jugend

Der Sachsenpokal der Jugend wurde in diesem Jahr in Leipzig ausgetragen. Bei diesem Turnier werden im Vorfeld durch die beiden Landesverantwortlichen Michael Demuth und Mario Schuler die Teams gemäß den Ergebnissen und Platzierungen aus den Ranglisten nach einem ganz bestimmten mathematischen System zusammengestellt.

Dadurch entstehen vereinsübergreifende Mischteams. Nach dieser Regelung spielen also Bowler in einem Team, die sonst als Rivalen gegeneinander ihre Kräfte messen. Die kommen aus Leipzig, Dresden, Markkleeberg, Bischofswerda und natürlich vom Bautzener BC Sachsen 90. Diese Wettbewerbsform stärkt die Kommunikation untereinander und stärkt den Zusammenhalt in der Bowlingszene. Insgesamt nahmen 10 Teams teil, die jeweils 5 Spiele zu absolvieren hatten.

 

Besonders erfreulich verlief der Sachsenpokal aus Bautzener Sicht. Lukas Wucht und Patrick Sauter bestätigten ihre ansteigende Formkurve der letzten Wochen und diktierten mit ihrem Team das Pokalturnier vom ersten Moment an. 897 Pins von Lukas Wucht und 834 Gesamtpinfall bei Patrick Sauter sorgten dafür, dass die beiden am Ende des Tages ganz nach oben auf das Siegerpodest steigen durften. Im zweitplatzierten Team stand der Bischofswerdaer Roman Hennig (809). Dritter mit ihrer Mannschaft wurden die beiden Bischofswerdaer Pia Schink (619) und Adrian Hennig (703).

 

In der Einzelwertung belegte Jeremy Kranz mit 983 Pins den 2. Platz, knapp geschlagen von Leon Hoffmann aus Markkleeberg mit 998 Pins. Weitere Bautzener unter den Top 10 waren Florian Schier (942) auf Rang 5 und Lukas Wucht (897) auf dem 8. Platz. Die jüngste Turnierteilnehmerin war die erst elfjährige Johanna Schimke aus Bautzen, die mit den erreichten 601 Pins ihre Sache auch schon recht ordentlich gemacht hat.

Tags: Sport