Zittau - Ukrainische Schwarzarbeiter erwischt

Einen polnischen Renault Scenic nahmen Bundespolizisten am 7. Dezember 2018 um 02:30 Uhr in der Zittauer Sachsenstraße ins Visier.

Die Beamten kontrollierten die drei aus der Ukraine stammenden Insassen im Alter zwischen 30 und 41 Jahren. Die Männer waren gerade aus Polen kommend eingereist und waren auf dem Weg zu einer Baustelle. Sie hatten zwar gültige Pässe sowie polnische Visa dabei,  konnten aber weder eine Arbeitserlaubnis noch einen entsprechenden Aufenthaltstitel vorweisen.

Die Bundespolizei leitete gegen die drei Männer ein Ermittlungsverfahren wegen unerlaubter Einreise und dem Verdacht der unerlaubten Arbeitsaufnahme ein. Sie wurden inzwischen nach Polen zurückgeschoben.

Tags: Allgemein