Dresden - Oberleitungsschmierwagen nach Panne liegengeblieben

In der Nacht zum Mittwoch wurde die Berufsfeuerwehr (Wache Albertstadt) gegen 23.30 Uhr auf die Bautzner Straße gerufen.

In Höhe des Schloß Eckberg war der Oberleitungsschmierwagen der Verkehrsbetriebe wegen eines Schaden an der Kardanwelle liegen geblieben. Mit dem umgebauten Tatrawagen wird mit Hilfe eines zweiten Bügels die Fahrleitung mit Glycerin bestrichen, um Vereisungen des Fahrdrahtes zu verhindern. Die Kameraden hoben mit hydraulischen Hebern die tonnenschwere Bahn an. Anschließend wurden Achsrollwagen unter das defekte Drehgestell geschoben. Eine weitere Bahn schleppte den Havaristen in die Werkstatt des Betriebshofes Trachenberge. Hier werden die Mechaniker die "Geheimwaffe" der Verkehrsbetriebe im Kampf gegen vereiste Oberleitungen so schnell wie möglich flott machen. Die Bautzner Straße mußte während der Bergungsarbeiten gesperrt werden.

Tags: Allgemein