Dresden - Schwelbrand in Elektrolokomotive - 150 Fahrgäste evuakiert

Am Freitagabend kam es gegen 18.15 Uhr zwischen den Haltepunkten Dresden-Dobritz und Dresden-Niedersedlitz zu einem Schwelbrand in einer E-Lok.

Kurz nach dem Haltepunkt Dobritz bemerkte der Lokführer die Rauchentwicklung. Er stoppte die S-Bahn S1 und trennte die Lok vom Netz.

Die Berufsfeuerwehr (Wache Striesen) und die Freiwillige Feuerwehr Niedersedlitz löschten mit CO2-Löschern den Schwelbrand. Die Feuerwehr geleitete die ca. 150 Fahrgäste zurück zum Haltepunkt Dobritz. Die Bahnstrecke war in Richtung Pirna gesperrt. Die Bundespolizei ermittelt zur Brandursache. Die Strecke konnte später wieder freigegeben werden. Die Züge passierten den liegengebliebenen Zug auf einem anderen Gleis.

Tags: Brand