Dresden - PKW kollidierte bei Wendemanöver mit Straßenbahn

Am Samstagmittag kam es gegen 12 Uhr auf der Hansastraße/Ecke Großenhainer Straße zu einem Verkehrsunfall.

Der Fahrer eines PKW Volvo V40 befuhr die Hansastraße in Richtung Großenhainer Straße. In Höhe des Porsche-Autohauses wendete der Volvofahrer verbotenerweise und beachtete eine von hinten kommende Straßenbahn der Linie 3 nicht. Der Straßenbahnfahrer konnte seine über 56 Tonnen schwere Bahn nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr dem Volvo in die Fahrerseite. Der Volvo drehte sich und blieb im Gleisbett stehen. Der Volvofahrer und seine Beifahrerin wurden verletzt ins Krankenhaus eingeliefert. Am Volvo entstand Totalschaden. Die Straßenbahn vom Typ NGT D12 DD wurde leicht beschädigt und konnte aus eigener Kraft in den Betriebshof fahren. Der Straßenbahnbetrieb auf der Linie 3 war für über 90 Minuten unterbrochen. Die Verkehrsbetriebe richteten einen Ersatzverkehr ein. Die Hansastraße war in stadtwärtiger Richtung zeitweise gesperrt. Die Polizei ermittelt zur Unfallursache.

Tags: Unfall