BAB4 - Fernfahrer leblos gefunden

Ein Fernfahrer hatte auf dem Parkplatz Eichelberg bei Ottendorf-Okrilla im Fahrerhaus eines anderen Lasters einen Mann entdeckt, der sich nicht mehr bewegte.

Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des Fernfahrers feststellen. Nach einer ersten Untersuchung deutet Vieles darauf hin, dass der Mann aufgrund eines gesundheitlichen Problems verstorben war.

Die in Rumänien ansässige Spedition hatte einen anderen Lkw-Fahrer der Firma zu dem Rastplatz bei Dresden beordert, nachdem aufgrund der Satellitenortung des Lasters aufgefallen war, dass sich der Volvo des verstorbenen Fernfahrers einige Tage nicht bewegt hatte. Dieser fand seinen Kollegen nunmehr leblos vor und alarmierte die Polizei.

Da die Identität des verstorbenen Mannes noch nicht mit letzter Gewissheit geklärt ist, hat die Kriminalpolizei der Polizeidirektion Görlitz die weiteren Ermittlungen übernommen. In der Fahrerkabine des Volvo fanden die Beamten Ausweisdokumente. Sie lassen darauf schließen, dass es sich bei dem Toten wahrscheinlich um einen 56 Jahre alten rumänischen Staatsbürger gehandelt hat. Um diese Informationen zu verifizieren und eine verlässliche Aussage zur Ursache des Ablebens treffen zu können, wird in den kommenden Tagen eine Sektion durchgeführt. Das Ergebnis der rechtsmedizinischen Untersuchung bleibt abzuwarten.

Tags: Allgemein