Görlitz - An der Unfallstelle eingeschlafen

Ein Suzuki-Fahrer hätte am Montagabend wohl besser den Bus nehmen sollen.

Der 47-Jährige befuhr den Ostring in Görlitz als er mit einem parkenden VW Golf zusammenstieß. Als eine Streife des Polizeireviers Görlitz am Unfallort eintraf, fand sie den Mann schlafend in seinem Auto. Er war offenbar dermaßen betrunken, dass die Polizisten ihn vorerst weder wach bekamen, noch einen Alkoholtest durchführen konnten. Schließlich brachten sie den Unfallfahrer auf das Revier. Dort ergab ein Atemalkoholtest einen „stolzen“ Wert von umgerechnet 2,48 Promille. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und zogen den Führerschein des Beschuldigten ein. Er muss sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten.

 

Bei der Unfallaufnahme entdeckten die Beamten zusätzlich frische Schäden an dem Suzuki, die nicht durch den Zusammenstoß mit dem Golf stammen konnten. Bisher ist noch unklar, wann und wodurch diese entstanden sind. Der Sachschaden betrug rund 1.700 Euro.

Tags: Unfall