Gnaschwitz - Rentner missachtet Stopschild und wird in Straßengraben geschleudert

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache übernommen, die S119 blieb im Kreuzungsbereich für mehr als eine Stunde voll gesperrt.

Zu einem schweren Verkehrsunfall, bei dem alle Beteiligten Glück im Unglück hatten, kam es am Sonnabendnachmittag auf der S119 bei Gnaschwitz. Ein Rentnerehepaar war mit einem Renault Clio aus Gnaschwitz in Richtung Drauschkowitz unterwegs. An der Kreuzung zur S119 missachtete der Fahrer dann ein Stopschild. Eine aus Richtung Neukirch kommende Fahrerin konnte ihren Audi A4 nicht rechtzeitig stoppen und prallte mit voller Wucht in die Fahrerseite des Renault. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieser in den angrenzenden Straßengraben geschleudert. 
Glück hatten alle Beteiligten: Die beiden Senioren aus dem Renault blieben genau wie die Fahrerin des Audi und deren beiden Kleinkindern unverletzt und kamen mit einem Schock davon.
Die Feuerwehr rückte an, um auslaufende Betriebsmittel zu binden. Die Reinigung der Straße übernimmt eine Fachfirma. 

Tags: Unfall