Harrachov - Fahndungserfolg nach Sturz aus Seilbahn

Ein gemeinsamer Zeugenaufruf der tschechischen und deutschen Polizei Anfang Januar 2019 führte im Fall des Skiliftabsturzes in Harrachov zum Erfolg.

Das Unglück geschah am Vormittag des 5. Januar 2019. Ein Mädchen saß mit ihrer Großmutter in der Seilbahn Delta, welche von Harrachov nach Certova führt. Zwischen dem dritten und vierten Mast der Bahn fiel die Sechsjährige aus einer Sitzbank mit vier Plätzen. Sie stürzte aus einer Höhe von etwa acht Metern zu Boden und zog sich schwere Verletzungen zu. Gesucht wurde in erster Linie der Mann, der im Skilift neben dem Mädchen gesessen hatte.

Nach Veröffentlichung des Aufrufes meldete sich ein 58-Jähriger aus Deutschland bei der Polizei und gab an, der Sitznachbar der Verunglückten gewesen zu sein. Der Mann lieferte wichtige Informationen zu dem Fall, die laut der Pressesprecherin der Bezirksdirektion Liberec Ivana Baláková, zu einer baldigen Klärung des Falles führen wird: „Dank ihm können wir den Fall bald beenden.“

In einem Schreiben an die Polizeidirektion Görlitz bedankt sich die Liberecer Pressesprecherin Frau Baláková für die gute Zusammenarbeit mit der deutschen Polizei und den Medienvertretern: „Das hat uns menschlich sehr erfreut und wir bedanken uns dafür sehr.“

Auch wir freuen uns, dass der gesuchte Zeuge ausfindig gemacht werden konnte. Das verunglückte Kind befindet sich laut der tschechischen Polizei auf dem Weg der Besserung. Ihre Ärzte sind optimistisch, dass sie wieder ganz gesund wird und keine bleibenden Schäden davontragen wird. Wir wünschen dem Mädchen alles Gute und eine baldige vollständige Genesung.

Tags: Allgemein