Ostsachsen - „Enkeltrickbetrug“ - Polizei bittet um Vorsicht

Im Laufe des Mittwochs haben in mehreren Städten und Gemeinden Unbekannte versucht per „Enkeltrick“ Geld zu erschwindeln.

Der jeweilige Anrufer gab sich als mutmaßlicher Neffe aus und bat um finanzielle Unterstützung. Betroffene meldeten der Polizei insgesamt acht Fälle in Bautzen, Bernstadt auf dem Eigen und Radibor. Die angerufenen Seniorinnen und Senioren reagierten größtenteils umsichtig und legten auf. Eine 88-Jährige aus Bernstadt auf dem Eigen war sich zunächst unsicher und zog eine Vertrauensperson hinzu, welche daraufhin die Polizei einschaltete. Aus den bekanntgewordenen Sachverhalten ging glücklicherweise keine Geldübergabe hervor.

 

Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf und rät für derartige Situationen:

 

  • Lassen Sie sich am Telefon wegen geschilderter Notlagen nicht drängen, Geld zu versprechen.
  • Sollten Sie Zweifel oder Unsicherheiten haben, wenden Sie sich an Verwandte, Freunde oder andere Vertrauenspersonen.
  • Wenn Sie einen Betrug vermuten, rufen Sie die Polizei.

Übergeben Sie kein Geld an vermeintliche Boten - auch nicht, wenn diese sich als Polizisten vorstellen.

Tags: Allgemein