Görlitz - Einbrecher kehrt zum Tatort zurück - Untersuchungshaft

Am Mittwochenmorgen, kurz vor sechs Uhr, überraschte eine Bewohnerin einen Fremden im Keller eines Mehrfamilienhauses an der Biesnitzer Straße in Görlitz.

Sie verständigte die Polizei. Der etwa Mitte 20-jährige Täter mit blauer Jacke und einer Stirnlampe ließ sein Werkzeug fallen und ergriff umgehend die Flucht in Richtung der Gartenanlage Freundschaft. Er hatte im Keller drei Boxen aufgebrochen und bereits Diebesgut zum Abtransport bereitgestellt.

Mehrere Streifenwagen und Polizisten des örtlichen Reviers nahmen die Suche nach dem Flüchtigen im Umfeld auf, konnten ihn jedoch nicht mehr ergreifen. Kriminaltechniker sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei nahm die Ermittlungen auf.

 

Der Eindringling hatte bereits Diebesgut im Wert von mehreren tausend Euro bereitgestellt. Ein Sachschaden von circa 400 Euro geht ebenfalls auf sein Konto. Eine Absuche der Umgebung blieb vorerst ergebnislos.

Der Täter kehrte jedoch eine Stunde später an den Tatort zurück. Nun klickten die Handschellen bei dem 25-Jährigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Görlitz ordnete der zuständige Richter am Donnerstag die Untersuchungshaft an. Der Einbrecher bezog im Anschluss eine Justizvollzugsanstalt.

Tags: Allgemein