Zittau - Entzug der Polizeikontrolle - nachts ohne Licht durch Zittau gerast

In der Nacht des 7. Dezembers 2017 gegen 3 Uhr fiel den Beamten des Bundespolizeireviers Zittau auf der B 99, Görlitzer Straße in Richtung Zittau, ein geschlossener Kastenwagen mit deutschen Kennzeichen auf.

Bei Annäherung der Streife gab der Fahrer des Kleintransporters Gas. Alle Anhalteversuche wurden missachtet. Der Fahrer schaltete das Licht aus und fuhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit durch die Weinauallee, über die Leipziger Straße, weiter über die Chopinstraße und schließlich über die Grenze nach Polen. Der Abstand zum flüchtenden Fahrzeug war zu groß. Der Sichtkontakt verlor sich. Die Beamten mussten die Verfolgung noch auf deutscher Seite abbrechen.

Die Überprüfung der Kennzeichen ergab, dass diese auf einen VW Golf im Regierungsbezirk Kassel zugelassen sind. Somit besteht der Verdacht, dass es sich bei den am Ford angebrachten Nummernschildern um Doublettenkennzeichen handelt.

Die weiteren Ermittlungen wird die Landespolizei übernehmen.

Tags: Allgemein