Schwangerschaft genießen

Mit einem positiven Schwangerschaftstest beginnt das große Abenteuer. Oft empfinden die werdenden Eltern aber neben der Vorfreude auch große Unsicherheit. Gerade für die Frau bringt die Schwangerschaft viele Anstrengungen mit sich; immerhin vollbringt der weibliche Körper Höchstleistungen. Damit die Schwangerschaft so angenehm wie möglich verläuft, sollten werdende Mütter die folgenden Tipps beherzigen.

Den Körper vorbereiten

Werdende Mütter müssen körperliche Höchstleistungen erbringen. Aus diesem Grund ist es wichtig, in den zehn Monaten der Schwangerschaft körperlich aktiv zu bleiben. Der Körper benötigt Muskelkraft für die bevorstehende Zeit, in der er zusätzliches Gewicht tragen muss. Besonders empfehlenswert sind ruhige Sportarten wie Schwimmen. Es trainiert sowohl Rücken als auch andere Muskelgruppen und regt den Lymphfluss an, was wiederum Wassereinlagerungen vorbeugen kann. Beim Training sollten werdende Mütter auch die Beckenbodenmuskulatur nicht vernachlässigen. Schwangere sollten ab der 12. Schwangerschaftswoche den Beckenboden stärken, um einer Belastungsinkontinenz vorzubeugen. Denn Schwangerschaften und vaginale Geburten gehören zu den häufigsten Ursachen einer Belastungsinkontinenz. Mehr Informationen zum Thema gibt es hier übersichtlich zusammengefasst. Um den Beckenboden zu stärken, helfen neben kleinen Trainingseinheiten auch verschiedene Verhaltensweisen im Alltag. So ist es wichtig, immer ausreichend zu trinken oder Gegenstände richtig anzuheben.

 

Verwöhnen lassen

Manche Frauen fühlen sich in der Schwangerschaft in ihrem neuen Körper nicht wohl, denn auch das Aussehen verändert sich. Außer mit der Gewichtszunahme haben manche Frauen durch die hormonelle Umstellung mit unreiner Haut zu kämpfen. Schwere Beine, Schwangerschaftsstreifen oder Wassereinlagerungen führen ebenfalls zu einem veränderten Körpergefühl. Dieses Empfinden ist ganz normal. Damit diese Veränderungen nicht zu sehr auf die Stimmung schlagen, sollten Frauen darauf achten, sich immer wieder etwas Gutes zu tun. Warme Schaumbäder mit ätherischen Ölen helfen zum Beispiel beim Entspannen. Wichtig ist hier, dass die Wassertemperatur nicht zu hoch ist.

 

Frauen, deren Haut durch die hormonelle Umstellung unrein und fettig ist, sollten ihre Pflege auf ihren neuen Hauttyp umstellen und die Haut mit passenden Produkten versorgen. Eine Gesichtsmaske aus Heilerde, einmal pro Woche aufgetragen, kann helfen, die Haut zu beruhigen. Zudem sollte das Gesicht immer ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt werden.

Beim regelmäßigen Beautyprogramm sollte sich frau gern Unterstützung holen und es sich so richtig gutgehen lassen und zum Beispiel beim Friseurbesuch inklusive Kopfmassage entspannen. Auch eine Pediküre sollten sich schwangere Frauen gönnen – schließlich ist der Bauch bald zu groß, um sich noch selbst die Fußnägel schneiden geschweige denn lackieren zu können.

 

Hilfe annehmen

Schwangere genießen einige Privilegien: Sie dürfen keine schweren Einkäufe mehr schleppen, bekommen in den öffentlichen Verkehrsmitteln Plätze angeboten und Partner, Familie und Freunde nehmen ihnen gern viele Aufgaben ab. Schwangere sollten Hilfe unbedingt annehmen und dies ganz ohne schlechtes Gewissen genießen, statt sich zu übernehmen. Wer sich erschöpft fühlt, sollte das ernst nehmen und eine kleine Pause einlegen.

Bildrechte: Flickr Pregnant Vladimir Pustovit CC BY 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Tags: Allgemein