Großhartau - VW und Audi prallen frontal ineinander: 2 Kinder und 3 Erwachsene schwer verletzt

Ein Trümmerfeld erstreckt sich in der Nacht zu Sonntag über die Bundesstraße 6 bei Großharthau. In Richtung Schmiedefeld prallten hier ein VW Passat und ein Audi A6 frontal ineinander.

Gegen 00:15 Uhr wurden knapp 35 Kameraden der umliegenden Feuerwehren an die Unfallstelle alarmiert. Dort angekommen, fanden sie zwei völlig zerstörte PKW vor. Ein Audi A6 wurde durch einen Frontalzusammenprall in einen Straßengraben geschleudert, nur wenige Meter entfernt steht ein VW Passat, dessen Front bis zur Fahrgastzelle eingedrückt ist. Schnell wissen die freiwilligen Helfer: Hier ist schnelle Hilfe nötig. Mit schwerem Rettungsgerät befreien sie einige der insgesamt fünf Insassen. Vier Rettungswagen und ein Notarzt kümmern sich um die Verletzten, liefern sie mit teils schwersten Verletzungen in umliegende Kliniken ein. Besonders tragisch: Im Audi befand sich eine junge Familie mit zwei Kindern im Alter von zwei und neun Jahren.
Der Unfalldienst der Polizeidirektion sicherte vor Ort gemeinsam mit einem angeforderten Gutachter erste Spuren. Der Tacho des VW zeigte auch nach dem Zusammenprall noch eine Geschwindigkeit von 110 km/h, was die Wucht des Aufpralls verdeutlicht.
Die Bundesstraße blieb bis in die Morgenstunden voll gesperrt. Beide Fahrzeuge wurden abgeschleppt. Ersten Informationen nach wurde beim Fahrer des VW eine Blutentnahme angeordnet, womöglich hat er den schweren Verkehrsunfall verursacht. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

Tags: Unfall