Deschka - Nachmittäglicher Disput auf der Baustelle

Die Kriminalpolizei hat diverse Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Am späten Montagnachmittag sind auf einer Baustelle in Deschka der Inhaber des hergerichteten Grundstücks und einer seiner Angestellten in einen Streit geraten. Grund des Disputes könnten die voneinander abweichenden Vorstellungen im Sinne der zu verrichtenden Arbeit gewesen sein.

Letztlich spitzte sich die Streitigkeit derart zu, dass der Mitarbeiter einen Zimmermannshammer ergriff und ihn in Richtung des Kopfes seines Chefs entgegen schlug. Er verfehlte sein Ziel glücklicherweise. Der Bauherr, offenkundig erbost, packte nun seinerseits eine eiserne Stange und schlug sie auf das Handgelenk seines Angestellten. 

Hinzueilende Polizisten schlichteten kurz darauf den Streit. Es stellte sich heraus, dass der Angestellte über den Angriff hinaus seinen Chef mit Worten bedroht hatte.

Die Kriminalpolizei hat diverse Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Bauarbeiter steht im Verdacht, in gefährlicher Weise versucht zu haben, seinen Chef zu verletzen. Der Bauherr ist verdächtig, eine gefährliche Körperverletzung vollendet zu haben.

Tags: Allgemein