Großschweidnitz - Verkehrsunfall mit sechs Verletzten

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagnachmittag auf der Staatsstraße 148. Ein 52-jähriger Fahrer eines VW T 5 war hier von Großschweidnitz in Richtung Ebersbach unterwegs. Offensichtlich erkannte er das verkehrsbedingte Anhalten eines Suzuki (w/30) an einer Ampel zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf.

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Freitagnachmittag auf der Staatsstraße 148. Ein 52-jähriger Fahrer eines VW T 5 war hier von Großschweidnitz in Richtung Ebersbach unterwegs. Offensichtlich erkannte er das verkehrsbedingte Anhalten eines Suzuki (w/30) an einer Ampel zu spät und fuhr auf das Fahrzeug auf. Dadurch wurde der Suzuki auf einen vor ihm befindlichen VW Passat (m/36) geschoben und dieser wiederum auf einen Jeep (m/38). Eine 52-jährige Fahrerin eines Chrysler erkannte vermutlich diese Unfallsituation zu spät und fuhr auf den VW T 5 auf. Die Fahrerin des Suzuki und des Chrysler verletzten sich schwer und kamen in Krankenhäuser. Der Fahrer des VW T 5, sein 19-jähriger Beifahrer, sowie der Fahrer des VW Passat und ein drei Monate alter Säugling wurden leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden von zirka 31.500 Euro. Zur Reinigung der Straße war eine Spezialfirma im Einsatz. Im Bereich der Unfallstelle kam es für mehrere Stunden zu Verkehrsbeeinträchtigungen. Der Verkehrsunfalldienst der Polizeidirektion Görlitz hat die Unfallaufnahme und die weitere Bearbeitung übernommen.

Tags: Unfall