Bautzen - Mann schießt auf Kinderspielplatz: Sondereinsatz der Polizei

Am frühen Samstagabend hat ein 39-Jähriger auf dem Balkon seiner Wohnung an der Wilhelm-Ostwald-Straße in Bautzen das Aufsehen mehrerer Passanten und etlicher Nachbarn erregt.

Der Mann hielt eine Pistole in Händen, richtete sie mehrere Male auf einen nahegelegenen, von herumtollenden Kindern gesäumten Spielplatz und schoss. Der Colt entpuppte sich später als Schreckschusswaffe.

Alarmierte Polizisten versuchten anschließend erfolglos, mit dem Verdächtigen in Kontakt zu treten. Seine Tür blieb verschlossen, bis hinzueilende Beamte des Einsatzzuges der Polizeidirektion Görlitz sie fachgerecht und mit nur geringfügigem Gewaltaufwand öffneten. Der 39-jährige Mieter war derweil verschwunden, hatte aber die Schreckschusspistole neben diversen leeren Patronenhülsen zurückgelassen. Überdies fanden die Ordnungshüter ein Faustmesser und einen Elektroschocker in Gestalt einer Taschenlampe. Sie stellten sämtliche Waffen sicher.

Am frühen Sonntagmorgen suchte der Verdächtige unverhofft das Polizeirevier Bautzen aus freien Stücken auf, um eine Anzeige zu erstatten. Schließlich wären Diebe in seine Wohnung eingedrungen und hätten eine Pistole, ein Messer und eine Taschenlampe gestohlen. Die Beamten erläuterten dem Mann hierauf die Umstände und wiesen ihn darauf hin, dass er im Verdacht stehe, andere Menschen bedroht und gegen das Waffengesetz verstoßen zu haben. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Tags: Allgemein