Dresden - PKW ging im Autobahntunnel in Flammen auf

Am Samstag kam es gegen 11.20 Uhr zu einem PKW-Brand auf der BAB 17.

Zwischen der Anschlussstelle Dresden-Südvorstadt und Dresden-Gorbitz, brannte im Coschützer Tunnel ein SUV Audi Q7. Der Audi war während der Fahrt mit technischen Problemen liegengeblieben. Als der Fahrer ausstieg, fing der Wagen an zu brennen. Der Mann konnte sich und seinen Hund in Sicherheit bringen. Als die Feuerwehr eintraf, stand das Auto lichterloh in Flammen. Mit Wasser und Schaum löschten die Kameraden zügig das Feuer. Dennoch entstand am Audi Totalschaden. Die Bergung des Wagens war problematisch, da das Fahrzeug regelrecht auf der Fahrbahn „festklebte“ und die Feuerwehr den Audi mit einem Hydraulikspreizer vom Beton lösen mußte. Im Einsatz waren die Berufsfeuerwehr mit den Löschzügen der Wachen Altstadt, Löbtau und Striesen, sowie die Freiwilligen Feuerwehren Kaitz, Lockwitz und Gorbitz. Der Tunnel war während der Löscharbeiten in beiden Richtungen gesperrt. Die Richtungsfahrbahn Dresden konnte erst nach über 2,5 Stunden wieder freigegeben werden.

Tags: Brand