Görlitz - Nächtlicher Raub - Täter gefasst

In den frühen Morgenstunden des Donnerstags hat ein 62-jähriger Spaziergänger auf dem Postplatz in Görlitz eine böse Überraschung erlebt. Der Mann schritt durch die nächtlichen Straßen zu einer auf dem Rundell stehenden Parkbank, um sich neben einem bereits sitzenden Paar, bestehend aus einer Frau und einem Mann, niederzulassen.

In ein Gespräch vertieft, bot der ältere Herr der jungen Dame an seiner Seite wenig später eine Flasche Bier und eine Zigarette an, während der Kumpan der Frau im Dunkel verschwand.

Kurz darauf tauchte der junge Mann im Beisein eines weiteren Herrn wieder auf. Unvermittelt schlug der Neuankömmling nun auf den 62-Jährigen ein, um ihm im nächsten Augenblick seine schwarze Ledertasche zu entreißen und gemeinsam mit seinen beiden Komplizen in die Nacht zu fliehen. In dem Beutel befanden sich ein Handy, ein mit circa 70 Euro Bargeld und Dokumenten gefülltes Portemonnaie sowie der Schlüsselbund des nunmehr Verletzten.

Alarmierte Polizisten konnten die Fliehenden wenig später an der Altstadtbrücke in Görlitz ausfindig machen und identifizieren. Die Beamten nahmen das Trio anschließend vorläufig fest. Indes legten Atemtests die Vermutung nahe, die Drei könnten zur Zeit des Beutezugs berauscht gewesen sein. Während die Alkoholkonzentration der 36-Jährigen umgerechnet 2,94 Promille betrug, hatte der 34 Jahre alte Schlagende 2,1 Promille intus. Der entsprechende Wert des 30-jährigen Verdächtigen belief sich auf 2,04 Promille.

Die Kriminalpolizei hat Untersuchungen wegen des Verdachts eines gemeinschaftlichen Raubes eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

Tags: Allgemein