BAB4 - Keine Rettungsgasse gebildet

Am Samstagabend befuhr ein 32-jähriger Fernfahrer mit seinem Sattelzug die Bundesautobahn 4 von Dresden in Richtung Görlitz. Im Tunnel Königshainer Berge fing ein Reifen stark an zu qualmen. Dies führte zum Einsatz der Feuerwehr und zur Sperrung des Tunnels.

Das Eintreffen der Kameraden verzögerte sich, da andere Reisende vor der Vollsperrung des Tunnels keine Rettungsgasse gebildet hatten. Glücklicherweise konnte dann schnell Entwarnung gegeben werden. Der Lkw-Reifen hatte kein Feuer gefangen, sondern war lediglich geplatzt. Auf Grund der Tunnelsperrung kam es zu einem Stau. Nach einer reichlichen Stunde konnte dann die Autobahn wieder freigegeben werden.

Tags: Brand