BAB4 - Großer Fahndungserfolg für die Bundespolizei

Die Beamten des Bundespolizeireviers Bautzen staunten nicht schlecht, als sie am Freitagabend auf der Ladefläche eines litauischen LKW und dessen Auflieger zwei hochwertige Fahrzeuge erblickten.

Am 8. Dezember 2017 gegen 22:45 Uhr kontrollierten die Bundespolizisten auf dem Rastplatz Oberlausitz "Süd" ein litauisches LKW-Gespann. Der 48-jährige Fahrer war in Richtung Görlitz unterwegs.

Bei der Durchsicht der Ladungspapiere fiel den Beamten auf, dass diese handschriftlich und ungenau ausgefüllt waren. Die Ladefläche des Aufliegers wollten sich die beiden Polizisten dann doch genauer ansehen. Sie erblickten zwei hochwertige Fahrzeuge der Marke Tesla, Modell S, welche noch Kennzeichen der Zulassungsbezirke Köln und Neuss trugen und auch offensichtlich noch zugelassen waren. Die fahndungsmäßige Überprüfung ergab, dass die beiden Fahrzeuge einen Tag zuvor als gestohlen gemeldet wurden.

Daraufhin erfolgte die vorläufige Festnahme des litauischen Fahrers und die Sicherstellung der beiden Pkw Tesla. Der geschätzte Gesamtwert beider Fahrzeuge beträgt etwa 100.000 Euro.

Das Autobahnpolizeirevier Bautzen wurde informiert und übernahm den Sachverhalt vor Ort. Die Streife der Bundespolizei verbrachte den vermutlichen Dieb zum Polizeirevier Bautzen. Ein dort durchgeführter Alkoholtest verlief negativ, ein Drogentest dagegen positiv auf Amphetamine und Opiate.

Der LKW wurde samt Ladung auf das Gelände des Autobahnpolizeireviers Bautzen gefahren. Die weiteren Ermittlungen werden von der Landespolizei geführt.

 

   Der 48-jährige Litauer sitzt inzwischen in der JVA Görlitz in Untersuchungshaft.

Tags: Allgemein