Görlitz: Ausstellung Im Moment: Fotografie aus Sachsen und der Lausitz

Im Kulturhistorischen Museum Görlitz läuft noch bis Mitte April die Ausstellung "Im Moment. Fotografie aus Sachsen und der Lausitz". Sie ist ein gemeinsames Projekt mit der Staatlichen Kunstsammlung Dresden, mit der das Museum Görlitz seit vielen Jahren kooperiert.

Die Ausstellung zeigt 300 Werke von fast 40 bekannten und weniger bekannten Fotografen aus dem Raum Sachsen und Lausitz. Zeitlich wird dabei ein Bogen von den 70er-Jahren bis heute gespannt, der die Veränderungen in der ostdeutschen Gesellschaft und Landschaft visualisiert. 

Inhaltlich ist eine starke Präsenz von erzählerischen Bild- und Stilmitteln zu bemerken. Diese wurden in dokumentarischen, aber auch inszenierten Fotografien umgesetzt und decken so die ganze Spannweite von Porträts bis hin zu landschaftlichen Dokumentarbildern ab. Der Bezug zur Region kommt einerseits durch die Motive, andererseits durch die Biografie der Fotografen zustande. 

Im Mittelpunkt der Ausstellung steht die strukturelle Veränderung der Region über die letzten Jahrzehnte, auch wenn der Titel der Ausstellung nicht explizit Bezug darauf nimmt. Landschaftlich gesehen betrifft das vor allem den Braunkohleabbau, der viele Landschaftsgebiete zerstörte und letztendlich weitläufige Seen- und Waldgebiete hinterließ. Aus gesellschaftlichem Blickwinkel ist in den Fotografien der soziale Wandel nach der Wiedervereinigung präsent, der einen Anstieg der Arbeitslosigkeit und infolgedessen einen Bevölkerungsrückgang nach sich zog. Dieser immer noch aktuelle Prozess wird heute durch die strukturellen Veränderungen im Zuge der Globalisierung ergänzt. Durch die Fotografien sollen diese individuellen und kollektiven Transformationserfahrungen thematisiert werden. 

Die Ausstellung ist noch bis zum 15. April in den Räumen des Kulturhistorischen Museums Görlitz am Platz des 17. Juni zu sehen. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag von 10-16 Uhr; der reguläre Eintritt kostet 6 Euro.

Fotografie-Kurse in Sachsen


Die "Im Moment"-Ausstellung verbindet dokumentarische mit künstlerischer Fotografie und erinnert laut Veranstalter durch die präsentierte Motivwahl an die Fotografie-Traditionen des Raumes Sachsen-Lausitz. Diese wird durch Institutionen wie die Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig weitergeführt. Aber auch Hobbyfotografen finden diverse Angebote, um sich fotografisch weiterzubilden. Die Volkshochschule Görlitz bietet neben einer Führung durch die "Im Moment"-Ausstellung Fotografie-Kurse für Einsteiger und Fortgeschrittene an. Ambitionierte Fotografen können in den Workshops zu den Themen "Blaue Stunde" und "Lichtmalerei" Bilder unter professioneller Anleitung erstellen und sie bei Bedarf später bei entsprechenden Anbietern drucken lassen. In Dresden gibt es die Fotoakademie, die neben einem breiten Angebot an Grundkursen auch Fotoreisen oder Workshops zur Smartphone-Fotografie anbietet. 


 

Bildrechte: Flickr Deutschland Görlitz

Andreas Kirsten

CC BY-ND 2.0

Bestimmte Rechte vorbehalten